DIE SOZIALE BALANCE WAHREN


Herzlich willkommen.

Die CDA steht für mehr Gerechtigkeit in Schleswig-Holstein

Wir sind der soziale Flügel der CDU und engagieren uns vor allem in wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Fragen. Die Interessen der Arbeitnehmer und der Menschen, die Fürsprache bedürfen, sind uns besonders wichtig. 

 

Die Soziale Balance wahren - dies ist unser Leitsatz. Schon 2004 hat die CDA Schleswig-Holstein dazu ein umfassendes Programm vorgelegt. Viele unserer Gedanken und Vorschläge sind danach in den Mittelpunkt der Diskussion gerückt. 

 

Wir freuen uns über Anregungen, Engagement und Kritik!

Wirtschaft und Soziales

Die zwei Säulen für einen erfolgreichen Weg

Zeichnung: Tade Peetz 2015
Zeichnung: Tade Peetz 2015

Landtag:

CDA-Landesvorsitzender wurde zum Sozialauschussvorsitzenden gewählt

Zum neuen Vorsitzenden des Sozialauschusses des Landtages ist Werner Kalinka gewählt worden. Der Arbeitsbereich umfasst u.a. die Bereiche Soziales, Gesundheit, UKSH, Familie, Senioren, Jugend, Kita, Menschen mit Behinderungen, Ehrenamt und Gleichstellung. Sozialminister ist der FDP-Landesvorsitzende Dr. Heiner Garg, der bereits von 2009 - 2012 Sozialminister war. Heiner Garg und Werner Kalinka kennen sich seit langem. Sie arbeiten respekt- und vertrauensvoll zusammen.

Werner Kalinka: Der packt an.
Broschüre-web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

ARMUT - die soziale Frage unserer Zeit

 

1. November 2017

 

Bis zu 30% Kinderarmut in Städten und Regionen, viele arbeitende Bürgerinnen und Bürger am oder dicht beim Mindestlohn, immer mehr Ältere, die von der Rente nicht leben können und auf Grundsicherung angewiesen sind, Kranke, viele Menschen, die zu den Tafeln kommen - es sind Millionen, die in Deutschland mit Armut konfrontiert sein. Die Unzufriedenheit wächst. In Schleswig-Holstein erhalten etwa 300.000 Menschen soziale Leistungen. Armut ist eine Lebenssituation, bei der es um fehlendes Geld, aber auch um fehlende Chancen, Perspektivlosigkeit und Zukunftsängste geht. ARMUT ist inzwischen die soziale Frage unserer Zeit. Eine Gesellschaft, in der es vielen gut - zum Teil sogar mehr als sehr gut - geht, muss sehr darauf achten, dass es nicht zu tiefen Brüchen kommt. Armut muss ein stärkeres Thema der Politik werden!

Bruno-Timm-Preis an Hans-Peter Sager verliehen

 

Hans-Peter Sager - ein Vorbild für das Ehrenamt, den Umweltschutz und bürgernahe Arbeit.

In Würdigung seiner langjährigen Arbeit als Gemeindeverteter, Bürgermeister, Kreistagsabgeordneter, stellv. Landrat und Naturschutzbeauftragter des Kreises Segeberg (32 Jahre!) ist ihm von der CDA Segeberg der Bruno-Timm-Preis 2017 verliehen worden. CDA-Kreisvorsitzender Thorsten Borchers, der langjährige Hamburger Bundestagsabgeordnete Dirk Fischer, CDA-Landesvorsitzender Werner Kalinka, Segebergs CDU-Kreisvorsitzender Gero Storjohann MdB, Pronstorfs Bürgermeisterin Bettina Albert und der Kreisvorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Hans-Peter Goldnik würdigten den Jubilar und verbanden dies mit politischen wie persönlichen Betrachtungen. Ein würdiger Abend in der "Strengliner Mühle". 

 

Die Rente – Vertrauensband der Generationen

 

„Die Rente ist das Vertrauensband der Generationen“, so der Landtagsabgeordnete Werner Kalinka in der Debatte des Landtages (TOP 16, Landtagssitzung 21. Sept. 2017): „Das Vertrauen in die Rente und deren dauerhafte Sicherheit sind Kernelemente eines solidarischen Miteinanders in der Gesellschaft und eines gerechten Vertrages der Generationen. Aufgabe des politischen Handelns ist es, das Vertrauen in die Funktionsfähigkeit der Rentengesetze auch weiterhin sicherzustellen.“ weiterlesen...


Grundsicherung: Seit 2003 mehr als Verdoppelung der Zahl der Leistungsempfänger 

 

Die Zahl der Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung hat sich in Schleswig-Holstein seit deren Einführung im Jahr 2003 mehr als verdoppelt. Dies geht aus der Antwort des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren auf eine Kleine Anfrage von Werner Kalinka hervor. 2003 bezogen im nördlichsten Bundesland 17. 517 Personen Grundsicherung, 2016 waren es bereits 39.305. Der kontinuierliche Anstieg und die mehr als 100%-Steigerung seit 2003 zeigen die zunehmende Hilfsbedürftigkeit von Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Es ist zu erwarten, dass die Zahlen weiter steigen. Die soziale Balance ist kein Thema der Vergangenheit, sondern der Zukunft.

Die CDA trauert um Heiner Geißler

12. September 2017

 

CDA-Bundesvorsitzender Karl-Josef Laumann zum Tod von Heiner Geißler

 

„Heiner Geißlers Tod ist ein großer Verlust für die CDU und für die CDA. Er war ein kluger politischer Gestalter, der drängende Zukunftsthemen erkannte und immer auch politisch lösen wollte. Arbeitslose, Alleinerziehende und später ausgebeutete Arbeiter in den Entwicklungsländern waren Gruppen, die seine besondere Aufmerksamkeit hatten. Sein Kompass war dabei immer die christliche Soziallehre.“

 

„Er ließ sich nie in eine Schublade stecken. Er hat provoziert und konnte energisch streiten: in der Partei, im Parlament und auf der Straße. Aber er konnte auch Menschen zusammenführen, was seine umfassende Tätigkeit als Schlichter belegt. Er war ein unabhängiger Kopf, aber er war immer auch ein Mann der Volkspartei CDU. Bis zum Schluss hat er die gesellschaftspolitische Debatte in unserem Land mitbestimmt. Zuletzt als beständiger Mahner für die Rechte der Ärmsten in aller Welt. ‚Der Mensch ist wichtiger als die Sache‘, dieses christlich-soziale Credo hat er verkörpert, wie kaum ein Zweiter. Die CDA wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.“

Die CDA freut sich, wieder im Landtag zu sein

 v.li.: Thorsten Borchers, Volker Nehrhoff, Hiltraud Ritter, Dr. Andreas Ellendt, Werner Kalinka, Hans-Walter Hennigsen, Rainer Horn, Hans-Helmut Lucht, Werner Weiss
v.li.: Thorsten Borchers, Volker Nehrhoff, Hiltraud Ritter, Dr. Andreas Ellendt, Werner Kalinka, Hans-Walter Hennigsen, Rainer Horn, Hans-Helmut Lucht, Werner Weiss

Der Gewinn des Direktmandates in Plön-Nord durch unseren Vorsitzenden Werner Kalinka ist natürlich auch für die CDA ein Erfolg und eine Stärkung. Und dies mit einem Super-Ergebnis, mehr als 2600 Stimmen Vorsprung! Andreas Ellendt würdigte den hoch engagierten Wahlkampf in Plön-Nord, an dem die CDA wesentlich beteiligt war. Und er erinnerte an Stationen des politischen Weges von Werner, der 1973 als JU-Landesvorsitzender und 1977 mit der erstmaligen Wahl in den Landtag schon um jungen Alter begann.

 

Gemeinsam haben wir seit mehr als einem Jahrzehnt unsere Positionen formuliert und uns für deren Durchsetzung engagiert. Wir 

werden auch weiter Position beziehen! In der Landesvorstandssitzung haben am 7. Juni 2017 wir bereits die ersten Themen besprochen.

Herzliche Worte für Werner Kalinka

08.06.2017

 

CDA diskutiert politische Schwerpunktthemen

 

Der CDA-Landesvorstand hat auf seiner Sitzung am 7. Juni 2017 die politischen Schwerpunkte der nächsten Monate diskutiert. Die soziale Gerechtigkeit bleibt dabei ein entscheidendes Thema. Sie spielt eine Rolle bei der Rentenversicherung, der Kranken- und Pflegeversicherung, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, bei Teilzeit- und Vollzeitkräften im Betrieb oder auch beim Pflegenotstand in den Krankenhäusern und Pflegeheimen.

Die CDA wird sich auch entschieden gegen die familienfeindliche Aushöhlung des freien Sonntags einsetzen.

Beschlossen wurde, die Reihe der Landeshausgespräche wieder aufzunehmen. Den Auftakt wird ein Gespräch zum "bedingungslosen Grundeinkommen" bilden. Das bedingungslose Grundeinkommen oder auch solidarische Bürgergeld ist wie kaum ein anderes Thema mit der sozialen Gerechtigkeit verbunden.

CDA-Vize Andreas Ellendt gratulierte Werner Kalinka für seinen erneuten Einzug in den Landtag, in dem er auf den Monat genau vor 40 Jahren das erste Mal vertreten war.


29.05.2017

 

Die soziale Schere nicht größer, sondern kleiner werden lassen!

 

"Die Soziale Balance wahren" ist Leitmotiv der CDA Schleswig-Holstein. Sie hat dazu Positionen entwickelt und in die politische Diskussion eingebracht. Im Rahmen der Landtagsdebatte um den Armuts- und Reichtumsbericht hat unser Landesvorsitzender Werner Kalinka dazu 2011 im Parlament wesentliche Punkte benannt: https://youtu.be/bwXMOY__Tb8

20.05.2017

 

Dr. Andreas Ellendt in den Kieler CDU-Kreisvorstand gewählt

 

Und ein weiterer schöner Erfolg für die CDA: Andreas Ellendt, Kieler CDA-Chef und stellv. Landesvorsitzender, ist in den Kieler CDU-Kreisvorstand gewählt worden. Herzlichen Glückwunsch! Andreas ist in allen politischen Fragen, vor allem aber in den bildungs- und gesellschaftspolitischen Themenbereichen engagiert. Im Landtagswahlkampf hat er sich stark eingebracht. Bei der CDA Schleswig-Holstein trägt zudem besonders die Homepage seine Handschrift.

20.05.2017

 

CDA-Bundesvorstand: Herzlichen Glückwunsch, Britta!

 

Schleswig-Holstein bleibt bei der CDA im Bund präsent. Auf der Bundestagung in Ludwigshafen wurde Britta Krey aus dem Kreisverband Pinneberg in den Bundesvorstand gewählt. Britta folgt auf Hiltraud Ritter, die nach fast einem Jahrzehnt aktiver Arbeit nicht wieder kandidiert hatte. Wir freuen uns, gratulieren Britta herzlich und danken Hiltraud für ihre langjährige engagierte Arbeit. CDA-Bundesvorsitzender Karl-Josef Laumann verabschiedete Hiltraud mit vielen lobenden Worten aus dem Bundesvorstand. Und zu Schleswig-Holstein sagte er: "Wer die CDU in Schleswig-Holstein kennt, weiß, dass die CDU nicht gerade die CDA erfunden hat" und "freue mich, dass Werner Kalinka, unser CDA-Landesvorsitzender, seinen Wahlkreis so sensationell gewonnen hat."

DANKE Hiltraud Ritter

Karl-Josef Laumann verabschiedet Hiltraud Ritter
Karl-Josef Laumann verabschiedet Hiltraud Ritter

CDA-Bundestagung 2017


09.02.2017

 

Kalinka: Die sozialen Probleme sind in Schleswig-Holstein nicht kleiner, sondern größer geworden

 

CDA-Landesvorsitzender Werner Kalinka:

„Mehr als 300 000 Bürgerinnen und Bürger in Schleswig-Holstein werden durch soziale Leistungen unterstützt. Dies sind mehr als 10% der Bevölkerung. Die Tendenz ist weiter steigend. In den vergangenen fünf Jahren dürften die Ausgaben für Sozialleistungen um rund 20% gestiegen sein. Die sozialen Probleme in Schleswig-Holstein sind in den vergangenen Jahren nicht kleiner, sondern größer geworden. weiterlesen...

Polizei: 2. Hundertschaft und mehr Beamte - CDA-Kurs bestätigt 

 

Seit Jahren fordert die CDA Schleswig-Holstein eine 2. Polizei-Einsatzhundertschaft und mehr Polizeibeamte für Schleswig-Holstein. Dies dient der Sicherheit für unser Land. Im Entwurf des CDU-Landtagwahlprogrammes sind beide Forderungen enthalten.

 

CDA-Landesvorsitzender Werner Kalinka: „Die Belastungen für die Polizei werden immer größer, vor allem bei der Terrorabwehr, bei Demos, bei Fußballspielen und anderen Großeinsätzen. Deshalb sind eine 2. Hundertschaft und mehr Polizeibeamte die gebotene Konsequenz. weiterlesen...

27.10.2016

 

Rente: Private Vorsorge muss auch tatsächlich leistbar sein

 

"Die Forderung nach privater Vorsorge für das Alter ist das eine - die Machbarkeit das andere", so der CDA-Landesvorsitzende Werner Kalinka zur aktuellen Diskussion über Renten und Altersarmut. "Vorsorge treffen kann nur der, der dies auch tatsächlich kann. Mit dem Mindestlohn oder etwas mehr ist da wenig zu machen." weiterlesen...

17.10.16

 

2. Polizei-Einsatzhundertschaft für Schleswig-Holstein wäre gut

 

Seit Jahren fordert die CDA eine 2. Polizei-Einsatzhundertschaft für Schleswig-Holstein. Warum? Die Belastungen für die Polizei werden immer größer, vor allem bei der Terrorabwehr, bei Demos, bei Fußballspielen und anderen Großeinsätzen. Müssen die Beamten aus den örtlichen Stationen abgezogen werden, um zu geschlossenen Einsätzen zu fahren, geht dies zu Lasten der Sicherheit vor Ort. weiterlesen...

15.09.2016

 

KiTa-Finanzierung: Das Land muss mehr entlasten

 

Eines der drängendsten Themen in der Landespolitik: Die KiTa-Finanzierung.

 

Werner Kalinka:

 

„Rund 25 Mio. Euro müssen mehr vom Land kommen, um Gemeinden, Träger und Eltern zu entlasten. Die Zuschüsse vom Land reichen nicht. Familienfreundliche Kommunen sollten wirksam unterstützt werden. Eine Möglichkeit wären zusätzliche Zuwendungen durch das Finanzausgleichsgesetz (FAG).“  

30.06.2016

        

Attraktivität vor Ort ist sehr entscheidend für Bevölkerungsentwicklung

 

„Man wächst oder sinkt in der Einwohnerzahl nicht durch Prognosen oder Statistiken, sondern nur durch tatsächliche Zahlen. Und dafür kann man etwas tun“, so der CDA-Landesvorsitzende Werner Kalinka zu den jüngsten Bevölkerungs-Prognosen bis 2030.

Der 2010 von der CDU/FDP verabschiedete Landesentwicklungsplan habe sich als gute Grundlage für die weitere Landesentwicklung bestätigt. Kalinka: „Die Einwohnerzahl in Schleswig-Holstein wächst.

weiterlesen...

CDA-INFO zum Herunterladen
Standpunkte 2015-10-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

CDA-INFO zum Herunterladen
Standpunkte 2015-10.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

@CDA_SH auf Twitter...


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Kontakt:


CDA-Landesverband Schleswig-Holstein

Landessozialsekretärin Helga Lucas

Sophienblatt 44-46,

24114 Kiel


Tel.: 0431 / 66099-33


Fax: 0431 / 66099-99

 

E-Mail: helga.lucas@cdu-sh.de